AJ-2021-Theorie-24.1: Jungpferdekonzept 3 – OnAir-27.01.2021

10,00 

ZugangsLink: AJ-2021-24.1

Diesen Artikel verschenken

Sie denken dieses Produkt wäre perfekt für einen Freund/in? Machen Sie ihm/ihr eine Freude. Verschenken Sie einen Gutschein für diesen Artikel.

Beschreibung

Probe Ausschnitt des Beitrags

video preview

27.01.2021 – 20:00 Uhr – Video-Live-Meeting

Der Einritt in das Live-Meeting ist ab 19:30 freigeschaltet. Bitte rechtzeitig eintreten, damit wir pünktlich um 20:00 beginnen können.

Andrea OnAir Jungpferdekonzept 3

In diesem Abschnitt des Jungpferdekonzeptes geht es um das tatsächliche Anreiten. Dies ist der Moment wo Andrea nicht mehr ausschließlich alleine mit dem Pferd arbeitet, das junge Pferd wird mit einer zweiten Person bekannt gemacht. Andrea erklärt welche Rolle dem Bodenpersonal und dem Reiter in der Jungpferdeschule zukommen und worauf der neue Helfer unbedingt achten muss.
Wenn alle Beteiligten bei gewohnten Aufsitz-Vorübungen entspannt bleiben, wird der nächste Schritt gemacht – nämlich der Erste unter dem Reiter! Der Mensch am Boden ist nun der Wichtigere für das weitere Vorgehen, der Reiter ist nur Statist. Das junge Pferd macht seine ersten Schritte mit Reiter geführt von der Vertrauensperson, die es komplett im Blick behält und für passende Balance und Sicherheit sorgt.
Nach mehreren Trainingstagen und zunehmender Übung im Laufen unter dem Reiter, vergrößert sich allmählich der Abstand zum Führenden und das junge Pferd wird an der Longe auf den Zirkel entlassen. Der Reiter verhält sich bislang komplett passiv, Kommandos kommen ausschließlich von Andrea vom Boden aus. Es wird ausführlich erklärt, warum die Installation der Hilfen jetzt noch zu früh wäre, Fehler in dieser Phase haben langwierige Folgen für das spätere Reitpferdeleben!

Nun wird das Pferd mit einem kolumbianischen Bosal ausgestattet und der Reiter bekommt Zügel in die Hand. Andrea wird die Gründe erklären, warum sie stets mit dieser gebisslosen Zäumung beginnt und welche Vorteile dies hat.

Erst mit zunehmender Sicherheit und Balance des Pferdes an der Longe, werden vertraute verbale Kommandos des Longenführers vom Reiter z. B. als Schenkelhilfe dazu genommen: Das junge Pferd wird darauf konditioniert.
Andrea nimmt sehr gerne die Hilfe von „Lehrpferden“ in Anspruch, es wird ausführlich über den Einfluss gesprochen, den erwachsene ruhige Reitpferde auf den jungen Schüler haben.
Andreas Erklärungen werden von authentischen Filmen in diversen Phasen des Anreitens unterstützt und man sieht verschiedene Jungpferde in der Jungpferdeschule.
Der Abschluss des Jungpferdekonzepts 3 wird die Installation der Hilfen und das erste freie Reiten sein.

Ein OnAir nicht nur für Jungpferdebesitzer. Auch Besitzer älterer Pferde profitieren von einer eventuellen Überarbeitung ihrer Kommunikation mit ihrem Pferd!

Dieses Video/Produkt enthält (vor dem Theorie-Abend) den Zugangslink zum “OnAir – Theorie-Abend” und (nach dem Theorie-Abend) eine Video-Aufzeichnung des “OnAir – Theorie-Abend”.

Den Zugangslink erhaltet Ihr unter dem Menüpunkt “Meine Videos”.
Nach dem Einkauf des Zugangs-Links geht ihr zum Menü “Meine Videos”. (Falls ihr nicht mehr am Shop angemeldet seit mit dem Social-Media-Account anmelden, mit dem ihr das Video/Produkt gekauft habt.) Jetzt in der angezeigten Liste auf den Eintrag zum Theorie-Abend klicken. Dann seht ihr den Zugangs-Link zum online-Seminar. Einfach den Link anklicken und schon kann es losgehen.
Nach dem Theorie-Abend könnt ihr auf die gleiche Weise, an der selben Stelle die Video-Aufzeichnung aufrufen.

Das Jungpferdekonzept nach Andrea Jänisch

Andrea Jänisch bildet seit Jahren erfolgreich Pferde aller Rassen und Altersklassen aus. Die Qualität Ihrer Arbeit – insbesondere mit jungen Pferden – genießt einen ausgezeichneten Ruf.
Es ist mit der Zeit ein durchdachtes Jungpferdekonzept entwickelt worden, welches – vom ersten Menschenkontakt an – Pferde in systematischen, aufeinander aufbauenden Schritten zu vertrauensvollen und angenehmen Pferden bzw. Reitpferden macht.
Pferde, die die komplette Jungpferdeschule durchlaufen, bekommen einen hervorragenden Start in die „Menschenwelt“. Das Fluchttier Pferd erfährt Sicherheit, in dem es seinen Platz im Bezug zum Menschen zugewiesen bekommt (Gesicherte Rangordnung in der kleinen „Herde“ Mensch/Pferd).
Pferde des Jungpferdekonzepts zeichnen sich durch Gelassenheit und Grundvertrauen aus, sie haben gelernt „am Sitz“ des Reiters zu sein, reagieren auf kleine, feine Hilfen und können sich in jeder Situation benehmen. Dieses Jungpferdekonzept gibt dem Reiter und dem Pferd große Sicherheit und Unfälle können (eigentlich immer) vermieden werden!
Was ist die Methode des Jungpferdekonzepts?
Die Grundlage der Jungpferdearbeit ist die Erstellung einer gute Kommunikation, die auf Vertrauen basiert. Vertrauen zu verlieren dauert nur Sekunden, Vertrauen wieder aufzubauen dauert lange, wenn es überhaupt noch vollumfänglich gelingt.
Die Philosophie des Jungpferdekonzepts ist es die Kommunikation in kleinen, aufeinander aufbauenden Schritten zu erstellen. Das Herdentier Pferd lernt dabei die Spielregeln – das Miteinander von Mensch und Pferd – zu verstehen. Neue Dinge werden dem jungen Pferd vorgestellt und es befasst sich unter Anleitung damit: Das Fluchttier Pferd lernt erst zu denken und dann (möglichst nicht) zu flüchten.
Es werden Regeln eingeführt, deren Einhaltung Andrea konsequent einfordert, dies gibt einen für das Pferd sicheren Rahmen in dem es sich bewegen und lernen kann. In diesem Stadium der Ausbildung möchte Andrea dem Pferd Das Lernen lehren!

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „AJ-2021-Theorie-24.1: Jungpferdekonzept 3 – OnAir-27.01.2021“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dir auch gefallen …

Menü